TEZENTAO / KARATE - KUNGFU

NAME


Salvador Salpietro, "Fliegende Kreuze" Buxheim 1994

 

 

 

Der Weg: Die Kunst - aus der Leere - zur Fähigkeit.

 


Der Name/ die Bezeichnung  TEZENTAO / KARATE - KUNGFU leitet sich aus den folgenden Worten/ Begriffen ab:

 

TE ist der Name für die Urform des heutigen KaraTe auf Okinawa/Japan. TE bedeutet Technik, Hand oder Kunst auf Okinawa und mit dem chinesischen KungFu (TO) wurde es zum TODE. Die Übenden auf Okinawa bezeichneten TE aber stets als Abkürzung für die chinesische Hand- Kunst. Okinawa TE war immer eng mit dem chinesischen KungFu verbunden, vor der Zersplitterung in diverse Stile, die sich hauptsächlich mit Trennung und der Betonung der jeweiligen Besonderheit beschäftigen. Interessantes zum Wort TE: In der christlichen Tradition wird auch  TE benutzt,  z.B. Te Deum: " Dich, Gott ..."

 

KaraTE: Aus nationalistischen Gründen  wurde in Japan das Wort "chinesisch"(TO) zum Wort "Leere" (Kara) umgewandelt, das Wort TE blieb erhalten, deshalb bedeutet heute KaraTe: "Die Kunst der leeren Hand", oder "Die Hand, die aus der Leere kommt". Das ursprüngliche TE wird als erstes Wort in der Bedeutung (Hand-)Technik/Kunst in die Bezeichnung TEZENTAO eingeführt.

 

ZEN gehört zum philosophischen Weg des ZEN- Buddhismus und in seiner Praxis steht er für die gegenstandslose Meditation, die über Konzentration, Ruhe, Stille, Sammlung und Erleuchtung hinausgeht. Zen wird verstanden als ein >Weg zum Nichts und Niemand<  sein, damit ein Leben möglich wird in der steten Bewegung von Augenblick zu Augenblick, im Augenblick, also gegenwärtig, präsent zu sein.

In der Bezeichnung TEZENTAO hat das Wort Zen die Bedeutung der LEERE und ENERGIE (Qi), das Mittelteil und Bindeglied zwischen dem Aspekt des Körpers, der Technik (Kunst) TE und dem Aspekt des Geistes (TAO). Im TEZENTAO ist Zen - Konzentration und Meditation - das Herzstück. Es stellt die Brücke dar zwischen Körper und Geist.

 

TAO ist der Name für das Unbekannte, das Andere und bedeutet der WEG, japanisch DO. Das erhabene Letzte, das höchste Gesetz ist es für die Taoisten, der philosophische Weg des Taoismus. Für Christen, Mohammedaner, Juden bedeutet der WEG: die Wahrheit, das Wort, der Eine, der Unnennbare, Gott. Für Buddhisten ist es Nirvana oder Satori und für Hinduisten Sahaya.

Als drittes Element ist also das Wort TAO in der Bezeichnung TEZENTAO ein weiterer Hinweis auf seine sprirituelle Ausrichtung. Iin einem christlichen Kontex betrachtet besteht die Entsprechung zu der Bezeichnung TEZENTAO in der Dreieinigkeit von: Vater - Sohn - Heiliger Geist

 

KungFu ist der chinesische Name für >Fähigkeit<. Sinngemäß bedeutet das: Die Fähigkeit, durch geduldige Arbeit sein Leben zu meistern, z.B. durch das Üben der Kampfkunst.

Das Üben der Kampfkunst bedeutet in diesem Zusammenhang:  die Entwicklung der Inneren Kraft, durch den >Weg des Kriegers> (oder auch als >Kreuz- Weg<), um eine Lebens- Kunst zu entfalten, die zu dem was Gott oder TAO ist, führen kann.

 

 

"Früher hatten die Kampfkünste des WEGES  keinen Namen, aber eine Bedeutung.

Heute haben die Kampfkünste viele Namen, aber für den WEG keine Bedeutung."